2018 J AmatPokal

Aus Homepage SC Haar 1931 e.V.
Wechseln zu: Navigation, Suche

 

Turnierbericht vom 5. Münchener Jugend- und Amateurpokal


Am 12.05.2018 wurde bereits zum fünften Mal der Münchener Jugend- und Amateurpokal - diesmal in der Hachinga-Halle - ausgetragen. Die siebenköpfige Haarer Delegation mit Hendrik, Glen, Kevin, Stephan V., David, Julia und Tobias scheute nicht vor der Herausforderung, 3 Partien an einem einzigen Tag mit 1,5 Stunden ohne Zeitbonus pro Kontrahent und Partie auszutragen. Das Turnier wurde in Gruppen mit jeweils 4 Personen sowie etwa gleicher DWZ organisiert. Der SC Haar stellte keine Teilnehmer für den Jugendpokal (U8, U10, U12), in dem nach Schweizer-System gespielt wurde. Leider konnte nicht von allen Teilnehmern der Turnierverlauf verfolgt werden, weshalb die offizielle Website des Turniers aushelfen musste, Ergebnisse siehe Turnierseite.

In Gruppe 17 sicherte sich Hendrik den 3. Platz mit einem Punkt. Gruppensieger wurde mit 3 Siegen der noch vereinslose Spieler Johann P.

In Gruppe 16 erreichte Glen mit 2 weiteren Teilnehmern den geteilten 2. Platz mit jeweils einem Punkt. Gruppensieger wurde ebenfalls mit 3 Siegen der vereinslose Spieler Felix G.

In Gruppe 10 setzte sich Kevin problemlos durch und gewann ebenfalls alle drei Partien und holte sich so seinen verdienten Gruppensieg inclusive Pokal ab.

In Gruppe 7 sorgte Stephan in seiner ersten Partie gleich für Spannung und zeigte mit weniger als 20 Sekunden auf der Uhr (genauso sein Kontrahent) wie die Dame mit ihrem König den gegnerischen König erlegt. Mit dem mattgebenden Zug gewann Stephan sogar noch auf Zeit. Konsequent gewann er auch die verbleibenden Partien und holte sich den Gruppensieg.

In Gruppe 5 belegte David mit einem Punkt den 3. Platz. Gruppensieger wurde Arthur K. aus Feldkirchen mit 2,5 Punkten.

In Gruppe 3 behielt Julia stets die Übersicht und sicherte sich mit einer famosen letzten Partie den Gruppensieg mit 2,5 Punkten und vielleicht sogar den Preis für die schönste Partie des Turniers. Durch Verzicht auf die Rochade entwickelte sie einen unaufhaltsamen Angriff gegen den gegnerischen König. Ihr Gegner gab sich bald darauf auch geschlagen.

In Gruppe 2 musste sich Tobias mit starker Konkurrenz messen (50 bis 100 DWZ Unterschied) und meisterte die Aufgabe souverän, indem er keine Partie verlor. Leider reichten ihm 1,5 Punkte nur für den nach SoBe bestimmten 2. Platz.

Vielen Dank an die Veranstalter und Teilnehmer des Turniers für ihre Bereitschaft und ihr Engagement sowie für ein wunderbares Turnier.

(svz/ak / 20.5.18)