A2 2020 Spielbericht3

Aus Homepage SC Haar 1931 e.V.
Wechseln zu: Navigation, Suche

MMM 2019/20 (A2) / Spielbericht 3. Runde

Aufatmen in Raten: SC Haar 1931 2 - SC Sendling 2 5,5 : 2,5

Spielbericht:
Die zweite Mannschaft liebt es spannend. Nach früher Führung gegen den Tabellenletzten schienen mittendrin die Felle davonzuschwimmen, doch die Hintermannschaft sperrte rechtzeitig die Schleusen.

Luis an Brett 8 (Weiß) kam, sah und siegte in einer scharfen Eröffnungsvariante, bevor die meisten anderen sich wachgespielt hatten. 1:0, ein vielversprechender Start.

A2 2020 Ru3 Bild1.JPG A2 2020 Ru3 Bild2.JPG


Konrad musste an Brett 5 mit Schwarz immer auf der Hut sein, um seinem König die drei weißen Schwerfiguren vom Leib zu halten. Zum Glück hatte auch Weiß eine Schwäche (Grundreihe) und war daher an einer Zugwiederholung interessiert. 1,5:0,5.

Dann Paukenschlag an Brett 2: Andreas K. gewann eine Figur zum 2,5:0,5. Der volle Punkt war auch psychologisch wichtig für die Mannschaft, denn zwei bis drei andere Bretter standen unklar.

A2 2020 Ru3 Bild3.JPG A2 2020 Ru3 Bild4.JPG


Zuversicht verbreitete Uli an Brett 6 (Weiß). Seine Türme beherrschten die offene c-Linie, und als auch noch sein Springer dort vordrang, waren die schwarzen Verteidigungskräfte bald überlastet. 3,5:0,5, aber über den übrigen Brettern schwebte die Frage, wo der nächste halbe Punkt herkommen sollte.

Stephan übernahm das schwere Amt des Wellenbrechers am Spitzenbrett und kämpfte mit den schwarzen Steinen gegen eine taktische Zuspitzung, die durch ein weißes (Schein-)Qualitätsopfer eingeleitet wurde. Anschließende Damenschachgebote ließen den schwarzen König nicht mehr zur Ruhe kommen. Also ganzer Punkt für die Gäste zum Zwischenstand von 3,5:1,5.

Jetzt schlug die Stunde von Peter S. an Brett 7. Er hatte eine Qualität gewonnen, aber dafür mehrere Bauern eingebüßt. Doch er schaffte gerade rechtzeitig einen Turmslalom zwischen den weißen Mehrbauern zum weißen König. 4,5:1,5, der Schluckauf der Zuschauer mutierte zum Aufatmen.

A2 2020 Ru3 Bild5.JPG A2 2020 Ru3 Bild6.JPG


Nachdem das Match entschieden war, einigten sich die Bretter 3 und 4 bald auf Remis. Hans-Christoph (Schwarz) hatte in einem Leichtfigurenendspiel einen Minusbauern, den sein zentraler König kompensierte. Anton (Weiß) entfaltete einen freien h-Bauern in einem Doppelturmendspiel, das noch lange hätte dauern können. Der Endstand von 5,5:2,5 nach den beiden Handschlägen verbarg die ganzen Aufregungen.

Matchstatistik:
Vordermannschaft 2:2, Hintermannschaft 3,5:0,5.
Weißpartien 3,5:0,5, Schwarzpartien 2:2.

Die Tabellenspitze nach drei Runden zeigt drei Mannschaften mit 6:0 Punkten: SC Haar 2, SG Aschheim/Feldkirchen/Kirchheim 1 und MSA Zugzwang 3. Erstaunlich abgesetzt mit 3:3 Punkten folgen SC Unterhaching 2 und SV Weiß-Blau Allianz München 1. SC Garching 5 und FC Bayern München 5 weisen 2:4 Punkte auf. SC Trudering 1 und SK Neuperlach 1 sitzen auf 1:5 Punkten, und SC Sendling 2 behält mit 0:6 Punkten die rote Laterne.

In der Weihnachtspause darf jeder an seinem Repertoir feilen und Sauerstoff tanken. Denn am Freitagabend 24. Januar 2020 führt uns die vierte Runde zum hochaktuellen Spitzenduell ins Gymnasium Kirchheim, Heimstettner Straße 3, 85551 Kirchheim.

(kb)