C1 2019 Spielbericht5

Aus Homepage SC Haar 1931 e.V.
Wechseln zu: Navigation, Suche

MMM 2018/19 (C1) / Spielbericht 5. Runde

Bis zur letzten Sekunde: SC Haar 1931 4 - SG Aschheim/F./K. 2 4:4

Spielbericht:
Nachdem die tragischen Vorfälle des vergangenen Spieltages verarbeitet waren, setzte sich dasselbe Schicksal diesmal an anderer Stelle fort. Am 22.2.2019 gastierte die zweite Mannschaft der SG Aschheim/F./K. bei der vierten des SC Haar. Es entwickelte sich ein zäher Kampf, bei dem gleich drei Bretter in die Verlängerung bis nach Mitternacht involviert waren.

Dabei startete der Abend zu Gunsten der Heimmannschaft. Mit dem ersten Zug dominierte Julia energisch das Zentrum mit ihrem Bauern auf e4. Leider war ihr Gegner nach einer Stunde immer noch nicht anwesend, um sich dieser Attacke entgegenzusetzen. 1:0 für Haar.

Rückkehrer Nicolas sicherte sich in Rekordzeit ein Remis an Brett 8, obwohl er für eine verlorene Qualität nur einen extra Bauern aufweisen konnte. Das technische Endspiel traute sich sein Gegner nicht zu. Damit 1,5:0,5.

C12019 Ru5 Bild1.JPG C12019 Ru5 Bild2.JPG


Tobias an Brett 4 sowie Dieter an Brett 2 konnten sich mit ihren jeweiligen Gegnern auch auf ein friedliches Remis einigen. Dabei verpasste Tobias kleine Gelegenheiten, um sich einen Vorteil zu verschaffen. 2,5:1,5.

Jedoch wendete sich das Blatt, nachdem sich Martin an Brett 7 nach langem Kampf geschlagen geben musste, wodurch wieder Gleichstand herrschte. 2,5:2,5.

Zu allem Überfluss ereilte Hans an Brett 3 in einer besseren Stellung ein ähnliches Schicksal wie Stephan am vergangenen Spieltag. Eine gefürchtete Springergabel kostete ihn die Qualität, die er schlussendlich nicht mehr halten konnte. 2,5:3,5.

C12019 Ru5 Bild3.JPG C12019 Ru5 Bild4.JPG


Zu diesem Zeitpunkt waren die Remisangebote der Gegner an den verbleibenden Brettern 1 mit Adela und 5 mit Stephan bereits ausgeschlagen, denn nun musste das Mannschaftsremis gehalten werden.

Ungünstig in dieser Situation war jedoch das Zeitmanagement von Stephan, der nach 20 Zügen nur noch 5 Minuten auf seiner Uhr verbuchen konnte. Er rettete sich irgendwie in die Zeitkontrolle und konnte seinen vorher erspielten Vorteil sogar halten. Jedoch ging die Hälfte des Zuschlages gleich wieder verloren, um auf das Ergebnis von Hans Partie zu warten. Dieser Umstand zahlte sich am Ende glücklicherweise trotzdem aus, denn Stephan schaffte es dennoch, eine gewonnene Endspielstellung zu erreichen, die seinem Gegner viel Zeit kostete bis dessen Zeit komplett abgelaufen war. Damit der erste Sieg für Stephan in der MMM und wohl die Sicherung des Mannschaftsremis. 3,5:3,5.

C12019 Ru5 Bild5.JPG C12019 Ru5 Bild6.JPG


Denn Adela versuchte mit allen Mitteln ihr wohl auf Remis stehendes Endspiel auch noch zu gewinnen. Erstaunlicherweise musste hier von der eher seltenen 50-Züge-Regel Gebrauch gemacht werden, um den Ausgang der Partie zu bestimmen, sodass am Ende ein insgesamt etwas glückliches Mannschaftsremis stand. 4:4.

Die Lage der vierten Mannschaft im Tabellenmittelfeld scheint sich mit diesem Remis weiter zu stabilisieren. Die verbleibenden zwei Runden gehen dann gegen den direkten Tabellennachbarn des SK München Südost 4 und das aktuelle Schlusslicht SK Neuperlach 3.

(svz)