RL201920 Spielbericht2

Aus Homepage SC Haar 1931 e.V.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Regionalliga Südwest 2019/20 / Spielbericht 2. Runde

Wie der Frosch im Sirup: SC Haar 1931 1 - FC Bayern München 3 3 : 5

Spielbericht:
Manchmal kommt alles zusammen: Kurzfristige Spielerausfälle, zu kleine und zu große Risikofreude, zehndäumige Linkshändigkeit. Ein Silberstreif war Stephans Schlussspurt zum einzigen Brettsieg des Tages, der die Bilanz kosmetisch aufhellt und Abstand zum Tabellenende hält.

Zwei schnelle Weißremis hakten Elmar und Walter J. ab. Zwischenstand 1:1, und unser Weißpulver war zur Hälfte verschossen.

RL1920 Runde2 Bild1.JPG RL1920 Runde2 Bild2.JPG


Ein kompliziertes Gefecht lieferte sich Helmut am Spitzenbrett (Schwarz). Die beginnende Bauernkaries im Endspiel wollte er sich aber nicht mehr anschauen. 1:2.

Am anderen Ende der Wirbelsäule (Brett 8, Weiß) träumte Konrad von einem Königsangriff. Dieser drang jedoch nirgends durch, sondern kompromittierte lediglich die eigenen Ressourcen, die für eine Abwehr des absehbaren Gegenangriffs erforderlich gewesen wären. 1:3.

RL1920 Runde2 Bild3.JPG RL1920 Runde2 Bild4.JPG


Vizeadmiral Christoph (Brett 2) holte wenigstens ein drittes Weißremis durch Zugwiederholung in einem kritischen Turmendspiel. 1,5:3,5.

Jetzt mussten es die drei verbliebenen Schwarzspieler richten. Das Drama trieb an Brett 5 einem tragischen Höhepunkt klassischen Ausmaßes zu. Winfried war mit Initiative aus seiner erprobten Eröffnung gekommen und schritt zur taktischen Ernte. Er freute sich so sehr über einen zweiten Bauerngewinn, dass er den gleichzeitig einstehenden weißen Läufer g2 weiterleben ließ. Danach wurde das Spiel plötzlich überraschend komplex, als Weiß zu einem verzweifelten Gegenangriff überging. In dem hohen Seegang kippte die Partie, ein Tribut an die Nervengöttin (Minerva?). Zu allem Überfluss stellte sich nach der Partieaufgabe heraus, dass der Computer ein verstecktes Remis in Form einer langen Dauerschachvariante anzeigte. Hier helfen nur goldener Humor und das Wissen, dass jeder Schachspieler ein Lied von solchen Erfahrungen singen kann. Stand 1,5:4,5.

RL1920 Runde2 Bild5.JPG RL1920 Runde2 Bild6.JPG


Nachdem das Match nun entschieden war, einigten sich Hagen und sein Gegner an Brett 3 schnell auf Remis durch Zugwiederholung in ihrem festgefahrenen Schwerfigurenendspiel. Neuer Stand 2:5.

Die trostsuchenden Haarer Augen hefteten sich nun auf das letzte aktive Brett 7, an dem Stephan in einem Turmendspiel zwei schwarze Mehrbauern unaufhaltsam vorwärts führte. Sie waren "nur" Doppelbauern, schützten aber den schwarzen König vor Schachgeboten. Eine Schrecksekunde war noch zu überstehen, als Weiß ein scheinbar ewiges Turmopfer anbot, um sich pattsetzen zu lassen. Aber Stephan fand den Weg aus dem Pattknoten, wonach unser einziger voller Punkt unter Dach und Fach war. Psychologisch und tabellarisch ein wichtiger Brettzähler mehr zum Endstand von 3:5.

RL1920 Runde2 Bild7.JPG RL1920 Runde2 Bild8.JPG


Matchstatistik aus Haarer Sicht:
Vordermannschaft 1,5:2,5, Hintermannschaft 1,5:2,5.
Weißpartien 1,5:2,5, Schwarzpartien 1,5:2,5.

Die Tabelle nach zwei Runden teilt das Feld in eine reiche und eine arme Hälfte. Vier Mannschaften glänzen mit 4:0 Mannschaftspunkten: SF Augsburg 1, FC Bayern München 3, SC Roter Turm Altstadt 1 und SC Dillingen 1. Vier Mannschaften sitzen auf 0:4 Mannschaftspunkten: SC Sendling 1, SC Haar 1, SK Rochade Augsburg 1 und Münchener SC 3. Lediglich eine dünne Mittelschicht dazwischen besitzt 2:2 Mannschaftspunkte: SC Garching 3 und TSV Haunstetten 2.

Runde 3 folgt bereits am Sonntag 24. November 2019 auswärts beim SC Garching 3. Spiellokal: Mensa des Gymnasiums Garching, Prof.-Angermair-Ring 40, 85748 Garching (ca. 15 Fußminuten südöstlich der U6-Station Garching). Achtung: Baustellenbetrieb der U6 am 24.11.19, daher am Odeonsplatz einsteigen (Abfahrt 09:06 Uhr, 21 min Fahrzeit bis Garching).

(kb)