RL201920 Spielbericht4

Aus Homepage SC Haar 1931 e.V.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Regionalliga Südwest 2019/20 / Spielbericht 4. Runde

Gold-Weihrauch-Myrrhe-Allergie: SC Haar 1931 1 – TSV Haunstetten 2 3,5 : 4,5

Spielbericht:
Auch die Geschenke der Weisen aus dem Morgenland helfen nur dem, der sie annehmen kann. In der vierten Runde übertrieben wir erneut unsere vornehme Zurückhaltung und entließen die Gäste mit beiden Mannschaftspunkten nach Hause zurück.

Walter J. spielte sein solides Kurzremis mit den weißen Steinen an Brett 6. Somit quasi traditioneller Anfangsstand 0,5:0,5.

Einen langen Kampf mit dem Rücken zur Wand suchte Andreas R. an Brett 8 (Weiß). Aber ein in der Eröffnung verlorener weißer Bauer wollte im Mittelspiel partout nicht zurückkehren, sondern wuchs sich sogar zu einer Minusfigur aus. 0,5:1,5, ein Rückstand, dem die Mannschaft hinterherhechelte.

RL1920 Runde4 Bild1.JPG RL1920 Runde4 Bild2.JPG


Kurz danach gab Elmar an Brett 4 (Weiß) in verschachtelter Bauernstellung Remis. 1:2, kein Ende des Hechelns in Sicht.

Bernhard streute an Brett 7 unser erstes und einziges Schwarzremis des Tages ein, weil die Menge an gegnerischen Bauern seinen Mehrläufer neutralisierte. 1,5:2,5.

RL1920 Runde4 Bild3.JPG RL1920 Runde4 Bild4.JPG


Winfried kam an Brett 5 trotz schwarzer Steine optisch chancenreich aus der Eröffnung, geriet dann aber in ein lehrreiches Läuferendspiel mit einem entfernten Freibauern --- den der Gegner besaß. Zwischenstand 1,5:3,5, und es war bereits deutlich, dass es eng werden würde, denn Hagen an Brett 3 (Schwarz) stand verdächtig.

Ein weiteres Läuferendspiel zelebrierte Helmut am Spitzenbrett (Schwarz) nach langer Entwicklungsaufholjagd. Obwohl er den falschen Läufer hatte, überraschte er mit seinem letzten Bauern Freund und Feind. 2,5:3,5.

RL1920 Runde4 Bild5.JPG RL1920 Runde4 Bild6.JPG


Christoph an Brett 2 (Weiß) fügte seinem Kontrahenten früh einen Doppelbauern auf c6 zu und schichtete durch Figurentausch die Stellung sukzessive zu einem Endspiel ab, dessen struktureller Vorteil dank zentralem weißen König lupenrein zum Vorschein kam. Witzigerweise thematisierte auch dieses Endspiel gleichfarbige Läufer. Als schließlich durch Zugzwang ein schwarzer Bauer nach dem anderen erntereif wurde, gab Schwarz auf. Plötzlich Gleichstand 3,5:3,5, und ein Hoffnungsfunke glomm auf.

Aber das Unheil an Brett 3 nahm seinen Lauf. Hagen hatte eine schwarze Qualität mehr, doch um den Preis verbundener weißer Freibauern auf der sechsten Reihe. Sein eigener Freibauer war demgegenüber ein- und langsam, so dass Hagen das bittere Schicksal anerkennen musste. 3,5:4,5, knappstmöglicher Endstand für die Gäste.

RL1920 Runde4 Bild7.JPG RL1920 Runde4 Bild8.JPG


Matchstatistik aus Haarer Sicht:
Vordermannschaft 2,5:1,5, Hintermannschaft 1:3.
Weißpartien 2:2, Schwarzpartien 1,5:2,5.

An der Tabellenspitze thronen nach vier Runden die Schachfreunde Augsburg 1 mit 8:0 Mannschaftspunkten, gefolgt von zwei ungeschlagenen Mannschaften mit 7:1 Punkten: FC Bayern München 3 und SC Dillingen 1. Der SC Roter Turm Altstadt 1 liegt mit 6:2 Punkten auf einem eindrucksvollen vierten Platz. Das Mittelfeld bilden SC Garching 3 und TSV Haunstetten 2 mit je 4:4 Punkten. Dahinter herrscht nackter Abstiegskampf zwischen Münchener SC 3 (2:6), SC Sendling 1 (2:6), SC Haar 1 (0:8) und SK Rochade Augsburg 1 (0:8). Überraschenderweise kletterten wir auf den vorletzten Platz, da unsere Abstiegsrivalen SK Rochade Augsburg in ihrem Lokalderby deutlich höher verloren (2:6) als wir.

Nach dem Jahreswechsel, am Sonntag 19. Januar 2020, können wir mit geleckten Wunden und neuem Elan in die fünfte Runde starten, auswärts beim Tabellenvierten SC Roter Turm Altstadt 1. Dessen bekanntes Spiellokal heißt "Interdisziplinäre Frühförderstelle München-West" und liegt in der Rosa-Bavarese-Straße 1, 80639 München-Laim (an der Nordseite des S-Bahnhofs Laim).

(kb)