A2 2024 Spielbericht9

Aus Homepage SC Haar 1931 e.V.
Wechseln zu: Navigation, Suche

MMM 2023/24 (A2) / Spielbericht 9. Runde

Aufstieg unter Dach und Fach: SC Ismaning 1 - SC Haar 1931 2 2,5 : 5,5

Spielbericht:
Zum Saisonfinale trat die zweite Haarer Mannschaft gegen die erste aus Ismaning statt. Die Ausgangslage beider Teams war ähnlich, wenn auch mit vollkommen unterschiedlichen Vorzeichen: Während unsere Mannschaft nur mit einem Sieg den sicheren Wiederaufstieg in die Bezirksliga sicherstellen konnte, brauchten unsere Gastgeber unbedingt zwei Mannschaftspunkte, um den Abstieg zu verhindern.

Sebastian an Brett 7 (Weiß) legte gleich wie der Wirbelwind los und inszenierte eine überraschende Attacke auf dem Königsflügel, die auf wenig Widerstand stieß. Um 21:15 Uhr war die Partie schon entschieden. Erfreuliches 1:0 aus Haarer Sicht.

Mannschaftsführer Andreas K. wählte mit Schwarz an Brett 2 einen deutlich ruhigeren Aufbau, ein früher Damentausch trug ebenfalls nicht zur Spielverschärfung bei. An den anderen Brettern sah es mittlerweile vorteilhaft für uns aus, daher folgte ein rascher Remisschluss. 1,5:0,5

A22024 Ru9 Bild1.JPG A22024 Ru9 Bild2.JPG


Seinen grandiosen Formanstieg in der zweiten Saisonhälfte konnte Joachim an Brett 5 (Weiß) fortsetzen - zum Vergleich: 0 aus 3 aus den ersten, dann 3 aus 4 aus den weiteren Partien! Jedenfalls gelang bald ein Bauerngewinn auf dem Damenflügel, Joachim hatte die Stellung fest im Griff, sein Gegner praktisch keine Chance auf Gegenspiel. Mit einer gefälligen Kombination konnte Joachim die Partie adäquat beenden. 2,5:0,5

Interessanter Spielverlauf bei Andreas R. mit Weiß an Brett 3. Für einen soliden Mehrbauern nebst Läuferpaar musste er eine minderwertige Bauernstellung im Zentrum verwalten. Zum Glück wusste Andreas Verteidigung und Angriff geschickt zu kombinieren und kam zu einem überzeugenden Sieg. 3,5:0,5

A22024 Ru9 Bild3.JPG A22024 Ru9 Bild4.JPG



Bei Dominik (Brett 4, Schwarz) war die Luft zum Saisonende leider raus, das war deutlich zu spüren. Sein Gegner hatte einen unangenehmen Angriff am Königsflügel auf Dominiks Rochadestellung in die Wege geleitet. Auf der Suche nach Gegenspiel beendete ein Figureneinsteller die Partie abrupt. 3,5:1,5

Ulrich an Brett 6 mit Schwarz kam ausgeglichen aus der Eröffnung und brachte mit einem riskant aussehenden Zentrumsgegenstoß Bewegung ins Spiel. Der weitere verwickelte Partieverlauf sollte ihm recht geben: Die entstandenen Komplikationen schienen Ulrich mehr zu liegen, jedenfalls konnte sein Gegenüber die Chancen nicht nutzen. Mit einem netten Qualitätsopfer leitete Ulrich die entscheidende Phase ein, um 22:30 Uhr war mit seinem Sieg der Gruppensieg samt Wiederaufstieg sichergestellt. 4,5:1,5



A22024 Ru9 Bild5.JPG A22024 Ru9 Bild6.JPG



Obwohl Ensar (Brett 8, Schwarz) gerade im Abiturstress steckt, konnte er mit seiner taktisch motivierten Spielweise überzeugen. Ein baldiger Bauerngewinn nebst dauerhafter Initiative brachte ihm schließlich ebenfalls den vollen Punkt ein. 5,5:1,5

So konnte es die Mannschaft verschmerzen, dass Hans Christoph mit Weiß am Spitzenbrett unerwartet unter die Räder geriet. Den Aufmarsch seiner Schwerfiguren auf der d-Linie - die Dame vorneweg - konterte der Ismaninger mit einem überraschenden Sidestep seiner Dame. Die weiße Madame hatte plötzlich keine Ausweichfelder mehr und musste sich gegen einen Turm abtauschen lassen. Die Partie zog sich noch einige Züge hin, die weitere Gegenwehr von Hans war aber natürlich vergeblich. 5,5:2,5

A22024 Ru9 Bild7.JPG A22024 Ru9 Bild8.JPG


Matchstatistik:
Vordermannschaft 1,5:2,5, Hintermannschaft 4:0.
Weißpartien 3:1, Schwarzpartien 2,5:1,5.

Saisonstatistik:
Unsere erfolgreichsten Punktesammler mit mehr als 50% der Punkte waren Stephan und Andreas R. (je 3,5 aus 5), Ulrich mit 4 aus 6, Walter mit 2,5 aus 4 sowie Mannschaftsführer Andreas K. mit 5 aus 8. Bemerkenswert das Gesamtscore der eingesetzten Ersatzspieler mit 11 aus 14 (darunter Haydar mit 4 aus 5), die damit einen wesentlichen Beitrag zum Wiederaufstieg geleistet haben.

Das Saisonziel "Wiederaufstieg in die Bezirksliga" ist also - trotz zwischenzeitlicher "Wackler" während des Saisonverlaufs - geschafft. Vielen Dank an alle Spieler für ihren zuverlässigen Einsatz!

Das Unternehmen Bezirksliga in der nächsten Saison wird nicht leicht werden, die Mannschaften dort haben - gerade an den vorderen Brettern - erheblich "aufgerüstet". Trotzdem: Alle Mannschaften werden bei Null anfangen und es gilt wieder: Neues Spiel, neues Glück.

Danke für alles, euer Mannschaftsführer Andreas.

(ak)