LL202324 Spielbericht5

Aus Homepage SC Haar 1931 e.V.
Wechseln zu: Navigation, Suche

Landesliga Süd 2023/24 / Spielbericht 5. Runde

Massel oder Schlamassel?: Münchener SC 1836 2 - SC Haar 1931 1 4 : 4

Spielbericht:
Ein zweiter Zähler wanderte in Zeitlupe auf das Punktekonto der ersten Mannschaft. Die ganze Landesliga zittert aber vor einer Verschlankung der 2. Bundesliga: Wieviele Mannschaften werden nach unten durchgereicht?

Mit Vorsprung gingen wir in das Match, denn die Gastgeber im ASZ Obergiesing traten zu siebt an. Also kampfloser Punkt für Rainer am Spitzenbrett.

Winfried gelangte an Brett 7 (Weiß) in eine verschachtelte Bauernstellung, die keiner der Kontrahenten zu öffnen wagte, weil die Folgen --- Boom oder Bumerang --- unabsehbar waren. Also Punkteteilung zum Zwischenstand von 1,5:0,5 für die Haarer.

LL2324 Runde5 Bild1.JPG LL2324 Runde5 Bild2.JPG


Auch Elmar an Brett 8 (Schwarz) begnügte sich mit einem frühen Remisangebot in objektiv ausgeglichener Stellung gegen einen aufstrebenden Nachwuchsspieler. 2:1 für die Gäste.

Christoph konnte an Brett 4 (Schwarz) in aller Seelenruhe einen Königsangriff inszenieren, nachdem der weiße Angriffsläufer sich in eine abseitige Verteidigungsstellung manövriert hatte. Als der weiße König nur noch durch Damenopfer zu retten gewesen wäre, gab Weiß auf. Die resultierende 3:1-Führung sah beruhigend aus.

Doch der Teufel stak in vielen Details, die allesamt gegen uns sprachen:

- Brett 2: Helmut (Schwarz) verlor im Mittelspiel einen Randbauern.
- Brett 3: Viktor (Weiß) saß einer erfolgreichen taktischen Großrechnerin gegenüber.
- Brett 5: Anton (Weiß) wollte die Stellung nach Damentausch unbedingt kompliziert halten und nahm dafür die Hypothek eines Minusbauern auf sich.
- Brett 6: Hagens schwarzer König stand mit dem Rücken zur Wand und konnte Entknotung nur unter gegnerischer Hilfe erhoffen.

LL2324 Runde5 Bild3.JPG LL2324 Runde5 Bild4.JPG


Zum Glück konnte Helmut Linien öffnen und mit seiner Dame Gegendrohungen gegen den weißen König aufbauen, so dass ein halber Punkt heraussprang. 3,5:1,5.

Viktors Brett brannte lichterloh, es war ein Wunder, dass er mit lediglich einem Minusbauern in ein Damenendspiel gelangte. Doch dann nahm er ein Damentauschangebot an und musste zusehen, wie zwei weit voneinander beabstandete schwarze Freibauern seinen weißen König überdehnten. Nur noch 3,5:2,5.

Anton wich dem Tausch des zweiten Turmpaars aus und gelangte danach in eine angestrebte rechenintensive, aber passive Verteidigungsstellung. Als diese immer schlimmer wurde, ließ er es gutsein. 3,5:3,5, der Vorsprung war dahin und ultimatives Ungemach drohte an Brett 6.

Doch Hagen nutzte einen Moment weißer Unachtsamkeit zu einem Befreiungsschlag, der seinen eingesperrten weißfeldrigen Läufer mit einem Mal am Spiel teilnehmen ließ und dem Schwarzspieler Pläne gab. So willigte Weiß in ein Remis am mittleren Nachmittag ein, das zugleich ein Mannschaftsunentschieden 4:4 bedeutete --- wem auch immer dies nützen mag.

LL2324 Runde5 Bild5.JPG LL2324 Runde5 Bild6.JPG


Matchstatistik:
Vordermannschaft 2,5:1,5, Hintermannschaft 1,5:2,5.
Weißpartien 1,5:2,5, Schwarzpartien 2,5:1,5.

In der Tabelle nach fünf Runden führt nun erstmals SC Garching 2 (8:2 MP) durch einen Direktsieg gegen den vorherigen Tabellenführer TSV Haunstetten 1. SC Rottal-Inn 1 hat nach einem überraschenden 6:2 gegen FC Bayern München 3 ebenfalls 8:2 MP und liegt dank vieler Brettpunkte auf Platz 2. MSA Zugzwang 2 und SK Passau 1 bilden mit je 5:5 MP das Mittelfeld.

Die letzten Vier bleiben abgehängt: SC Unterhaching 1 und Münchener SC 2 weisen jeweils 3:7 MP auf, SC Haar 1 und TV Tegernsee 1 darben mit 2:8 MP. Wobei im schlimmsten Fall die Reihung der letzten Vier irrelevant ist, falls nämlich vier Mannschaften absteigen müssen (siehe Eingangsbemerkung).

In drei Wochen am Sonntag 25. Februar 2024 (10 Uhr) folgt in Runde 6 endlich wieder ein Heimspiel, gegen SK Passau 1. Den aktuellen Tabellensechsten können wir nicht überholen, aber Seelenbalsam in Form von Punkten täte auf jeden Fall gut.

(kb)